Direkt zum Inhalt
Menü

Erziehung & Unterricht

Erziehung und Unterricht ist DIE pädagogische Zeitschrift in Österreich. Sie informiert über neue Entwicklungen im österreichischen Bildungswesen, bringt Schwerpunkte zu wichtigen bildungspolitischen Themen, bietet nützliche Informationen für die erzieherische Arbeit und setzt sich mit aktuellen Fragen der Schule auseinander.

 

Aktuelle Ausgabe: 2018 | 9+10

  • Theorie und Praxis in Korrespondenz
  • Jahrgangsübergreifendes Lernen – JÜL

 

 

Editorial

Schwerpunkt 1: Theorie und Praxis in Korrespondenz

Korrespondenz: lat. correspondentia; wörtlich übersetzt „gegenseitige Beantwortung“ ...

Überkommene Denkschablonen würden möglicherweise immer noch eine Trennung zwischen Theorie und Praxis vornehmen. Tatsächlich müssen sie zusammenkommen und in eine wechselseitige, einander befruchtende Korrespondenz gehen, im Dialog und in der Auseinandersetzung bleiben.

„Nichts ist so praktisch wie eine gute Theorie“ hat schon Kurt Lewin festgestellt und damit verdeutlicht, dass die Komplexität einer Realität ein Maß an Theorie braucht, damit Agierende in der Praxis wirksam werden können.

Isabella Benischek und Rudolf Beer geben in ihrem Vorwort eine Einführung ins Thema, beschreiben den Zugang zur Auswahl der Themen und bieten eine Übersicht zu den Inhalten ihres Teilschwerpunktes. Sie konnten ausgewiesene Expertinnen und Experten als AutorInnen gewinnen. Ein herzlicher Dank für die Konzeption und die Koordination des interessanten Themas!

>> Leseprobe: Zur Attribuierung von (schulischen) Leistungen von Isabella Benischek

 

Schwerpunkt 2: JÜL – Jahrgangsübergreifendes Lernen

Um die Unterschiedlichkeit von SchülerInnen plakativ darzustellen, wird oft beschrieben, dass die Klassenbildung der SchülerInnen nach Alter als gängiges Modell und als Gegebenheit für den Unterricht der Entwicklung und dem Lernen der Individuen nicht gerecht wird. Zu groß sind die Unterschiede in ihren Entwicklungen, je jünger umso mehr. Nicht zuletzt die Ergebnisse internationaler Vergleichsstudien zeigen, dass die Ansprüche an Individualisierung berechtigt sind und eine Herausforderung für Bildungsverantwortliche aller Ebenen darstellen, besonders aber für Lehrerinnen und Lehrer, die im Unterricht den unterschiedlichen Ansprüchen gerecht werden wollen und sollen. Nachdem es nie eine Zeit gab, in der Schülerinnen und Schüler nicht unterschiedlich waren, hat das System Schule viel Erfahrung, aber auch immer wieder Anstrengungen zu machen, sich mit der Vielfalt, der Differenz, dem So Sein und dem Anders Sein auseinanderzusetzen und professionelle und angemessene Antworten zu finden – in Theorie und Praxis.

Die Artikel des Teilschwerpunktes, aber auch der Aufsatz von Eiko Jürgens, beschreiben den weiten Bogen von einerseits theoretischen Grundlagen und andererseits von Umsetzungen in der Praxis.

Dem Thema gerecht werdend, hat die Koordinatorin, Regina Grubich-Müller, eine Vielfalt an Beiträgen für den Teilschwerpunkt versammelt. In ihrem Vorwort gibt sie einen Überblick. Wir danken ihr als HerausgeberInnen besonders herzlich für die Koordinationsarbeit und für das gelungene Ergebnis.


Bisherige Ausgaben


ABO Erziehung und Unterricht

Das Jahres-Abo umfasst jeweils fünf Doppelnummern und bringt eine Ersparnis von rund 40 % gegenüber den Einzelausgaben.


öbv Magazin

Erziehung & Unterricht 2018 | 9+10
Jahrgangsübergreifendes Lernen in Theorie und Praxis

Einer der beiden Teilschwerpunkte der Ausgabe 2018 | 9+10 von Erziehung und Unterricht heißt „Jahrgangsübergreifendes Lernen“. Eine Vielfalt an unterschiedlichen Beiträgen widmet sich diesem Thema und beschreibt den weiten Bogen von den theoretischen Grundlagen bis zu den Umsetzungen in der Praxis.

Erziehung & Unterricht 2018 | 7+8
Kinder auf der Flucht

Viele Menschen fliehen weltweit vor Krieg, Verfolgung, Klimakatastrophen und Hunger. Unter ihnen sind besonders viele Kinder und Jugendliche. Auch in Österreich kamen und kommen Kinder und Jugendliche an, die oft Furchtbares erlebt haben und für die die Schule einen sicheren Ort darstellt.

Erziehung & Unterricht 2017 | 7+8
Lernen und Lehren mit Technologien

Die vielfältigen Beiträge und Artikel der Autorinnen und Autoren in Erziehung & Unterricht (Ausgabe 7-8 | 2017) reichen vom Prototypen eines digitalen Schulbuches über die informatische Grundbildung bis hin zum Einsatz von Augmented Reality im Unterricht.

Erziehung & Unterricht 2016 | 9+10
Sprache als Basis des Lernens

Sprache ist wesentlich für den Bildungserwerb und den schulischen Lernerfolg. Diese Ausgabe von „Erziehung und Unterricht“ befasst sich ausführlich mit dem Thema „Sprache“ als Grundlage für – und Inhalt von – Bildung und Lernen.

Erziehung & Unterricht 2016 | 7+8
Lyrik in der Grundschule

Im Oktober 2016 ist in der Zeitschrift „Erziehung und Unterricht“ ein umfangreicher Themenschwerpunkt „Literarische Bildung in der Primarstufe“ erschienen. Im zweiten Teil seines Plädoyers für eine intensivere Auseinandersetzung mit Literatur, auch und gerade in den unteren Schulstufen, setzt sich Reinhold Embacher mit dem pädagogischen Potenzial lyrischer Texte auseinander.

Erziehung & Unterricht 2016 | 7+8
Der ästhetische Mehrwert literarischer Texte

Gelesen wird vor allem, was vordergründig nützlich ist: Gebrauchs- und Informationstexte. Literarische Texte bleiben demgegenüber auf der Strecke – in den unteren Schulstufen allemal. Verloren geht dabei, was man als ästhetischen Mehrwert von Literatur bezeichnet hat. Ein Plädoyer für den (frühen) Literaturunterricht von Reinhold Embacher.

back to top